Wir über uns

Das Jugendhaus Elias ist eine Jugendbildungsstätte und Jugendgästehaus der Katholischen Kirche im Bistum Augsburg.

Es wird von Hausleiter Wolfgang Wirtensohn und dem Geistlichen Leiter, Jugendpfr.  Johannes Prestele (ab 1.9.) geleitet.

Lebens- und Lernort Jugendhaus

Katholische Jugendbildungsstätten verstehen sich als Orte des gemeinschaftlichen Lebens und Lernens auf Zeit für junge Menschen. Das christliche Menschenbild und die katholische Trägerschaft prägen das Verständnis von Gastfreundschaft und Bildungsarbeit.

Als Grundannahme gilt: Jeder Mensch ist Ebenbild Gottes unabhängig von Status, Geschlecht, Herkunft, Religion und hat darum Anspruch auf einen würdevollen Platz in der Gesellschaft.

Offen für alle

Da das Jugendhaus im Sinne seines Selbstverständnisses ein Begegnungsraum und offen für alle Menschen sein will, wird es auch als reines Beleghaus (als zweckfreier, offener Raum für Begegnung und Persönlichkeitsbildung) genutzt.

Religiöser Lebensort

Als religiöser Lebensort will und soll es:

  • ein Lebens- und Begegnungsraum und offen für alle Menschen sein &
  •  Persönlichkeitsbildung und -entwicklung fördern
  • soziale und religiöse Gruppenarbeit fördern, wie auch die geistliche Begleitung Einzelner (je nach vorhandenen personellen Ressourcen)
  • ein personales Angebot für alle Gäste im Jugendhaus sein
  • religiöse Bildung Jugendlicher und Junger Erwachsener ermöglichen und Orientierung hinsichtlich Lebenssinn, Lebensentscheidungen geben
  • Menschen Raum für religiöse Praxis geben, eine religiöse Heimat bieten und damit Unterstützung für eine lebensnahe Spiritualität geben
  • Unterstützende Sakramentenpastoral durch räumliches und personelles Angebot leisten (z.B. Firmvorbereitung, Ministrantenarbeit, Unterstützung der Gemeindearbeit für die Diözese Augsburg)
Kirchlicher Bildungsauftrag

Die Ziele des Jugendhauses Elias in Seifriedsberg basieren auf den Aussagen des Leitbildes des Bischöflichen Seelsorgeamtes der Diözese Augsburg.
Gemäß der Diözesansynode 1990 nimmt es einen spezifischen kirchlichen Bildungsauftrag wahr.

So will es auf Grundlage der Botschaft Jesu „eine religiöse Bildungsstätte für junge Menschen und ein geistliches Zentrum für die Region sein“.
Dahinter verbirgt sich der Anspruch, Anlaufstelle für Jugendliche und Junge Erwachsene zu sein, „die in vertiefter Weise ihr Leben und ihren Glauben reflektieren wollen“. Eng damit verbunden ist auch das Bestreben, als diözesanes Jugendhaus vorrangig kirchliche Beleger aufzunehmen.

Ziele und Angebote des Hauses

Angebote und Ziele des Hauses sind in diesem Sinne:

  • Impulse und Gottesdienste
  • Tage der Orientierung für Schulklassen (Schulpastoral)
  • Religiöse Bildungs- und Freizeitwochenenden
  • Firmlinge-Jugendvespern mit Projektchor, Firmlinge-Wochenenden für Pfarreien
  • Kurse der diözesanen Einrichtung Offenes Seminar mit dem Ziel der Berufungspastoral
  • Kurse & Angebote diözesanen Fachstelle Junge Erwachsene
  • Die enge Verknüpfung mit kirchlichen Trägern der Jugendarbeit, die das Haus für religiöse Bildungsarbeit nutzen (z.B. Verbände, BDKJ, Kath. Jugendstellen usw.)
  • Einkehrtage für Pfarreien der Region
  • Ein jährlicher Adventsbasar am 1.Advents-Sonntag
  • Die Unterstützung und Begleitung von Haupt- und Ehrenamtlichen der kirchlichen Jugendarbeit und Sakramentenpastoral
  • Die Räumlichkeiten, die das Haus als Lebens- und Begegnungsraum allen Menschen zur Verfügung stellen will

Wir sind gern für unsere Gäste da

Gastfreundschaft nehmen wir ernst. Wir arbeiten, kümmern uns und helfen gerne, wo es geht, damit Ihr Aufenthalt im Jugendhaus Elias gelingt: 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für einen möglichst angenehmen, reibungslosen und wohltuenden Aufenthalt aller Gäste.