Jubiläum 50 Jahre Offenes Seminar & 60 Jahre JH Elias am 13.8.2022

60-JÄHRIGES JUBILÄUM GEMEINSAM MIT „50-JAHRE-OFFENES-SEMINAR“ UND BISCHOF BERTRAM am 13. August !

Wir freuen uns auf unser Jubliäum am 13. August 2022, das wir  gemeinsam mit unserem Bischof Bertram Meier und hoffentlich vielen Festgästen und Ehemaligen aus Jugendhaus & OS begehen dürfen !!

So darf ich heute schon im Namen unseres Bischofs, Subregens Albert Wolf und Ben Ehrlich vom Offenen Seminar, Jugendpfarrer Gabriel Bucher und Elisabeth Kerler von der Fachstelle Junge Erwachsene und Jugendpfarrer Johannes Prestele & seinen Mitarbeiterinnen von der Kath. Jugendstelle Kempten, alle „Ehemaligen“, alle dem Offenen Seminar bzw. dem Jugendhaus Elias verbundenen Gäste, MitarbeiterInnen, Jugendlichen und Junge Erwachsene herzlich zu unserem großen Jubiläumsfest einladen.

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um rechtzeitige, vorherige Anmeldung (die Übernachtung ist nach Kapazität des Hauses möglich).

Geplantes Programm:
14.30 h – Jugendgottesdienst mit Bischof Bertram Meier (Pfarrkirche Seifriedsberg), anschl.ießend Kaffee & Kuchen (Jugendhaus Elias)
17.00 h   – Festakt und Generationentreffen (Turnhalle)
19.00 h   – Abendessen / Buffet (Jugendhaus Elias)
20.30 h   – Kultur: # Poetrymeetsbeats (Poetry Slam & live Beats)
mit Marco Michalzik und Manuel Steinhoff, Festsaal
23.00 h – Abendgebet (am OS-Jubliäumskreuz)

Wir freuen uns auf schöne und wertvolle Begegnungen,

Ihr/Euer Wolfgang Wirtensohn und das Team vom OS, Jugendhaus, Kath. Jugendstelle KE und der Fachstelle Junge Erwachsene

EINLADUNG

 

 

Aktuelles im Jugendhaus Elias

 

Liebe Leser*innen, Gäste und Freunde des Jugendhauses Elias,

allen Besuchern & Gästen unserer Homepage senden  wir sonnige Grüße aus Seifriedsberg.

Durch die Erfahrungen der Coronazeit schätzen wir den Wert unseres guten Miteinanders umso mehr! Und wir sehen einen wichtigen Beitrag darin, die Begegnungen & wohltuende Gemeinschaftserfahrungen von Jugendlichen zu unterstützen ..

Über die jeweils neuen Bedingungen für unsere Beherbergung informieren wir Sie unter „Hinweise zur aktuellen Coronasituation“.

Aktuell hat übrigens auch im Jugendhaus Elias eine ukrainische Familie eine Bleibe gefunden…

 


Zum Jahreswechsel hat Bischof Bertram im Rahmen des Weihnachtskurses des Offenen Seminars ein neues Bergkreuz gesegnet. Es ist ein Geschenk des OS zu den beiden Jubiläen 50 Jahre Offenes Seminar und 60 Jahre Jugendhaus Elias.

 


Im Jugendhaus laufen im Moment noch restliche Renovierungsarbeiten: so wurden z.B. die Sanitäranlagen im „Blauen Gang“ erneuert. Auch die Zimmerbalkone des „Gelben Ganges“ wurden saniert.
Weiterhin planen wir ein Projekt zum Thema „Ökologie“ für unsere jugendlichen Gäste, welches im Frühsommer an den Start gehen wird.


Wer möchte, kann dem Jugendhaus Elias auf Instagram folgen …



Als Eindruck von unserer Musiktankstelle 2021 hat uns Alexander Bayer ein sehr schönes, beeindruckendes Video geschickt, welches wir an dieser Stelle gerne weitergeben möchten!

 

An dieser Stelle soll auch gesagt sein: „wir bedanken uns sehr für alle Kirchensteuerzahlungen, mit denen Sie vor Ort ganz konkret unser Jugendhaus Elias unterstützen“


Im Normalbetrieb kommen das ganze Jahr über kirchliche Gruppen & Schulen zu Orientierungstagen, Schullandheim oder Musiktagen ins Jugendhaus Elias. Weiterhin nutzen die Einrichtung gerne Jugend- und Familiengruppen,  Verbände, Pfarreien, Ministranten, das Offene Seminar, die Fachstelle Junge Erwachsene, Studenten, Einkehrtage, Pfarreien, Chöre, Musik- & Sport- und Skifahrergruppen,  usw.

Im Winterhalbjahr finden im Normalbetrieb um die 75-80 Tage der Orientierung (TdO) statt. Dazu treffen sich Schulklassen für drei Tage im Jugendhaus, bearbeiten ausgewählte Themen und gestalten ihre gemeinsame Zeit miteinander. Themen sind „Sinn des Lebens, Klassengemeinschaft, Zukunftsfragen, Liebe-Partnerschaft, Glaube, Identität, Berufsklärung…“. Daneben bleibt aber auch viel Zeit für gute Gespräche, Spiel, Sport und Spaß.

Darüber hinaus kommen Firmlingsgruppen gerne ins Jugendhaus, um gemeinsam ein Wochenende zu verbringen. Inhalte der Firmpastoral sind dabei ein wichtiger Bestandteil und werden auf kreative und lebendige Art und Weise umgesetzt. So können sich Jugendliche besser kennenzulernen und Gemeinschaft erleben. Auch dieses Jahr gibt es wieder unsere Firmlinge-Jugendvespern (s. Veranstaltungen) …

Herzliche Einladung zum Ausprobieren… unsere Sonnenliegen warten auf unsere Gäste !


Auch die Räumlichkeiten des Jugendhauses haben sich in der Coronazeit verändert. Der Große Saal wurde renoviert: er erhielt eine moderne Decke und einen schönen Holz- Parkettboden. Ein Team der Fachstelle Junge Erwachsene hat einen neuen Escape-Room entwickelt – eine tolle Aktion !!! Ebenso wurden die Bodenbeläge unserer Balkone saniert.

 

Der „Blaue Gang hat einen neuen Anstrich erhalten..

 

2019 wurden noch 5 Duschen modernisiert, 2020 die Sanitäranlagen/Duschen im Grünen Gang modern umgestaltet (das Zimmer Grünten hat dabei eine eigene Nasszelle mit WC erhalten) und 2021 die Sanitäranlagen im Blauen Gang.

Bei den umfangreichen Renovierungsarbeiten arbeiteten seit 2019 bis zu 7 Firmen gleichzeitig.  Es wurden zudem Balkone und Fensterläden saniert, notwendige Baumfällarbeiten vorgenommen, weitere Steckdosen in den Zimmern bereitgestellt, die Leitern an den Betten verbessert, der „blaue Gang“ mit Lärmschutz & LED Beleuchtung versehen, ein neuer Lastenlift und eine neue LED-Beleuchtung in die Küche eingebaut, die Duschen im gelben Gang erneuert, etc.
Und sogar die Fahne des Jugendhauses Elias hat eine neues Outfit erhalten.


Im Sommer 2018 wurde das Jugendhaus Elias als langjähriger Ausbildungsbetrieb bei einer Freisprechungsfeier von 113 Lehrlingen mit einer Urkunde, unterzeichnet von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, geehrt. Das Jugendhaus hat übrigens seit seiner Gründung weit über 50 Lehrlinge der städt. Hauswirtschaft ausgebildet.

 

Hinweise zu aktuellen Corona-Regeln

Liebe Jugendliche, Junge Erwachsene,
liebe Freundinnen & Freunde des Jugendhauses Elias,
liebe Gäste, liebe Jugendliche und Verantwortliche in der Bildungsarbeit,

wir freuen uns über die vielen Gästegruppen, die unserem Haus wieder „ein lebendiges, buntes Miteinander“ ermöglichen. Aktuell empfehlen wir allen Gästen zur Anreise einen Impf- oder Testnachweis und das Tragen von Masken auf Gängen und Begegnungsflächen. Es bleibt dabei bei unserer Empfehlung! Wir legen diese Schritte nahe, weil wir momentan vor Ort erfahren, dass Gäste hin- & wieder während ihres Aufenthaltes Corona-Symptome entwickeln. Vor allem in diesem Fall fühlen sich die Anwesenden (im Nachhinein) durch Masken bzw. Tests geschützt – ein Test wird allerdings notwendig, wenn sich bei Gästen Krankheitssymptome zeigen.

Für unseren Tagesbetrieb verfügen wir nach wie vor über ein eigenes, ausgeklügeltes Hygienekonzept, welches einen  geschützten Umgang für alle Gäste unterstützt.

( … )

Insgesamt sehen wir uns nach wie vor herausgefordert, unsere Erkenntnisse aus der Coronazeit umzusetzen. Die Fragen & Erkenntnisse, was im Leben wirklich wichtig ist & dass wir evtl. nicht so weit reisen müssen oder auch „einfacher leben können“, fordern von uns eine fortwährende Überprüfung und Anpassung unseres Handelns.

Vielleicht helfen uns allen ja die Erfahrungen der Krisenzeit, „Antikörper zu bilden“, gegen die Viren mancher  Bequemlichkeit, des Verdrängens, der Verschwendung & Gier, z.B. auch gegen den von uns produzierten Müll und auch mancher Gedankenlosigkeit? Wir könnten endlich die natürlichen Grenzen einhalten, genügsamer sein (weniger Ressourcen verbrauchen, die Wiederverwertung in unserem Alltag einführen, auf das Tierwohl achten), oder uns bewusster und nachhaltiger ernähren.  Gemeinsam mit anderen geht es sicher leichter! Wir sollten das Wachstum und die Gesundheit aller Menschen wichtiger nehmen als das Wachstum unserer Habe. Und trotz alledem Spass & Freude erleben, ohne dass dies auf Kosten anderer & unserer Erde geht.  Ich glaube, es wäre ein Gewinn, „den Lockdown“ in manchen Lebensbereichen beizubehalten. Aber es ist auch ein Gewinn, auf unsere Kontakte & Begegnungen zu setzen, für ein gemeinsames Miteinander & für eine bessere Welt.

Lasst uns darauf bauen, dass uns diese Kräfte, wie auch das nötige Vertrauen &  eine gute Zuversicht dazu bereits geschenkt sind.

Herzliche Grüße aus dem Jugendhaus Elias,

Wolfgang Wirtensohn