Jubiläum 50 Jahre Offenes Seminar und 60 Jahre JH Elias am 30.12.21

60-JÄHRIGES JUBILÄUM GEMEINSAM MIT „50-JAHRE-OFFENES-SEMINAR“ UND BISCHOF BERTRAM !

Es wird wahr! Wir feiern unsere beiden Jubiläen gemeinsam mit Bischof Bertram Meier am Donnerstag, den 30. Dezember 2021 im Jugendhaus Elias.

So darf ich im Namen unseres Bischofs, Subregens Albert Wolf und Ben Ehrlich vom Offenen Seminar, Jugendpfarrer Gabriel Bucher und Elisabeth Kerler von der Fachstelle Junge Erwachsene und Jugendpfarrer Johannes Prestele & seinen Mitarbeiterinnen von der Kath. Jugendstelle Kempten alle „Ehemaligen“, alle dem Offenen Seminar bzw. dem Jugendhaus Elias verbundenen Gäste, MitarbeiterInnen, Jugendlichen und Junge Erwachsene herzlich zu unserem Festprogramm einladen.
Wir bitten aus organisatorischen Gründen um rechtzeitige, vorherige Anmeldung (Übernachtung ist nach Kapazität des Hauses möglich).

Geplantes Programm:

ab 14.00 h – Begegnungszeit bei Kaffee & Kuchen
15.30 h   – Bergkreuzeinweihung mit Festzug zur Pfarrkirche
16.00 h   – Jugendgottesdienst mit Bischof Bertram Meier
17.30 h   – Buffet im Jugendhaus Elias
19.00 h   – Ehemaligentreffen, Turnhalle Jugendhaus
20.30 h   – # Poetrymeetsbeats (Poetry Slam & live Beats)
mit Marco Michalzik und Manuel Steinhoff, Festsaal
23.00 h – Abendgebet

Wir freuen uns auf schöne und wertvolle Begegnungen,

Ihr/Euer Wolfgang Wirtensohn und das Team vom OS, Jugendhaus, Kath. Jugendstelle KE und der Fachstelle Junge Erwachsene

ALS PDF PLAKAT HERUNTERLADEN:

 

 

Hinweise zur aktuellen Corona-Situation

Liebe Jugendliche, Junge Erwachsene,
liebe Freundinnen & Freunde des Jugendhauses Elias,
liebe Gäste, liebe Jugendliche und Verantwortliche in der Bildungsarbeit,

wir freuen uns sehr, dass wir unsere Gästegruppen wieder „fast wieder wie zu Normalzeiten“ im Jugendhaus Elias willkommen heißen dürfen. Momentan bestehen weiterhin die Corona-Testpflicht zur Anreise (und alle weiteren 72 Std.), die bekannten Abstandsregeln & Maskenpflicht.  Und wie in der Gastronomie dürfen wir wieder unsere bewährte, geschätzte und gute Vollverpflegung anbieten.
Für unseren Gästebetrieb verfügen wir über ein eigenes, ausgeklügeltes Hygienekonzept, welches einen  geschützten Umgang für alle gewährleistet. Und selbstverständlich tun wir unser Bestes, damit sich unsere Gäste im Jugendhaus Elias sicher bewegen können.

( … )

Insgesamt sehen wir uns in dieser Zeit immer noch sehr herausgefordert. Nach den Erfahrungen von „vielen Monaten Coronazeit“ ist inzwischen der Umgang mit den vorgeschriebenen Regelungen und Einschränkungen auch irgendwie „Alltag geworden“.

Dennoch wünsche ich mir vor allem zweierlei: dass wir unsere Erfahrungen reflektieren und auch einbringen. Dass wir all die positiven Erkenntnisse, z.B. „was im Leben wirklich wichtig ist, dass wir evtl. nicht so weit reisen müssen oder auch „einfacher leben können“, mitnehmen und umzusetzen versuchen.

Könnten wir mit diesen Erfahrungen der Krisenzeit nicht Antikörper bilden „gegen die Viren“ mancher  Bequemlichkeit, des Verdrängens, der Verschwendung & Gier, z.B. auch gegen den von uns produzierten Müll und auch mancher Gedankenlosigkeit? Wir könnten immer konsequenter versuchen, die natürlichen Grenzen einzuhalten, genügsamer zu sein (weniger Ressourcen zu verbrauchen), die Wiederverwertung in unserem Alltag einzuführen,  z.B. auf das Tierwohl zu achten, oder uns bewusster und nachhaltiger zu ernähren.  Wir sollten dies v.a. gemeinsam mit anderen zusammen tun, dann geht es leichter. Nicht im Wettbewerb um den größtmöglichen Gewinn. Sondern mit dem Ziel, endlich das Wachstum und die Gesundheit des Menschen wichtiger zu nehmen als das Wachstum unserer Habe. Und trotzdem Spass zu haben, ohne dass dies auf Kosten anderer & unserer Erde geht.  Ich glaube, es wäre ein Gewinn, „den Lockdown“ in manchen Lebensbereichen beizubehalten. Aber es wäre auch ein Gewinn, unsere Kontakte & Begegnungen zu vertiefen für ein gemeinsames Miteinander für eine bessere Welt. Das wünsche ich mir sehr für unsere neue „Normalität“.

Lasst uns darauf bauen, dass uns diese Kräfte, wie auch das nötige Vertrauen &  eine gute Zuversicht dazu bereits geschenkt sind.

Herzliche Grüße aus dem Jugendhaus Elias,

Wolfgang Wirtensohn

 

Neuigkeiten Jugendhaus Elias

 

Liebe Leser*innen, Gäste und Freunde des Jugendhauses Elias,

Die Freude und Begeisterung unserer Gäste ist riesig, v.a. weil das „Zusammensein unserer Gästegruppen“ und die Bildungsarbeit nun wieder möglich sind. Im Hinblick auf die Corona-Inzidenzen (welche jeweils neue Folgen für die Hygiene-Bestimmungen im Jugendhaus Elias mit sich bringen) halten wir Sie gerne auf dem Laufenden:  fragen Sie uns, wenn Sie zu Ihrem Aufenthalt Informationen benötigen !


Als Eindruck von unserer Musiktankstelle hat uns Alexander Bayer ein sehr schönes, beeindruckendes Video geschickt, welches wir an dieser Stelle gerne weitergeben möchten!

 

Im Jugendhaus laufen im Moment noch restliche Renovierungsarbeiten: so werden die Sanitäranlagen im „Blauen Gang“ erneuert. Auch die Zimmerbalkone im „Gelben Gang“ wurden saniert.
Weiterhin planen wir gerade ein Projekt zum Thema „Ökologie“ für unsere jugendlichen Gäste, welches in den Sommermonaten an den Start gehen wird.


Wer möchte, kann dem Jugendhaus Elias auf Instagram folgen …


Darüber hinaus bedanken wir uns sehr für Ihre Treue zur Katholischen Kirche und für Ihre Kirchensteuerzahlungen, mit denen Sie natürlich auch unser Jugendhaus Elias unterstützen.


Im Normalbetrieb kommen kirchliche Gruppen & Schulen zu Orientierungstagen, Schullandheim oder Musiktagen ins Jugendhaus Elias. Weiterhin nutzen die Einrichtung gerne Jugend- und Familiengruppen,  Verbände, Pfarreien, Ministranten, das Offene Seminar, die Fachstelle Junge Erwachsene, Studenten, Einkehrtage, Pfarreien, Chöre, Musik- & Sport- und Skifahrergruppen,  usw.

Im Winterhalbjahr finden im Normalbetrieb ca. 75 „Tage der Orientierung (TdO)“ statt. Dazu treffen sich Schulklassen für drei Tage im Jugendhaus, bearbeiten ausgewählte Themen und gestalten ihre gemeinsame Zeit miteinander. Themen sind „Sinn des Lebens, Klassengemeinschaft, Zukunftsfragen, Liebe-Partnerschaft, Glaube, Identität, Berufsklärung…“. Daneben bleibt aber auch viel Zeit für gute Gespräche, Spiel, Sport und Spaß.
Wir hoffen auf eine Weiterführung ab dem 2. Schulhalbjahr in 2021.

Darüber hinaus kommen Firmlingsgruppen ins Jugendhaus, um gemeinsam ein Wochenende zu verbringen. Inhalte der Firmpastoral sind dabei ein wichtiger Bestandteil und werden auf kreative und lebendige Art und Weise umgesetzt. Diese Zeit ermöglicht, sich besser kennenzulernen und sich als eine Gruppe zu erleben. Auch dieses Jahr gibt es wieder unsere Firmlinge-Jugendvespern (s. Veranstaltungen) …

Herzliche Einladung zum Ausprobieren… unsere Sonnenliegen warten auf unsere Gäste und bekommen sogar noch weiteren Zuwachs !


Auch die Räumlichkeiten des Jugendhauses verändern sich. Der Große Saal wurde renoviert: er erhielt eine moderne Decke und einen schönen Holz- Parkettboden. Ein Team der Fachstelle Junge Erwachsene hat einen neuen Escape-Room entwickelt – eine tolle Aktion !!! Der Rote Gang soll noch mit Lärmschutz ausgestattet werden, ebenso wird der Bodenbelag unserer Balkone saniert. Vor dem Speisesaal sind unser Menüplan, sowie interessante Informationen über den Bezug unserer Lebensmittel auf einem großen Bildschirm  zu sehen.

 

Der „Blaue Gang hat bereits einen neuen Anstrich erhalten..

 

Aktuell wird an einem Saal-Neubau über dem Festsaal geplant:  der Baubeginn ist nun für Mitte 2021 geplant. Weiterhin wurden im Frühjahr 2019 bereits 5 Duschen modernisiert, auch die Sanitäranlagen/Duschen im Grünen Gang wurden  modern umgestaltet. Das Zimmer Grünten hat eine eigene Nasszelle mit WC erhalten. Die Sanitäranlagen im Blauen Gang folgen, sobald finanzielle Mittel dafür bereitgestellt werden können.

Im letzten Jahr fanden umfangreiche Renovierungsarbeiten statt: bis zu  7 Firmen arbeiteten gleichzeitig daran, alle Balkone und Fensterläden zu sanieren, notwendige Baumfällarbeiten vorzunehmen, weitere Steckdosen in den Zimmern bereitzustellen, die Leitern an den Betten zu verbessern, den blauen Gang mit Lärmschutz & LED Beleuchtung zu versehen, einen neuen Lastenlift und eine neue LED-Beleuchtung in die Küche einzubauen, 2 Duschen im gelben Gang zu erneuern, etc.
Und sogar die Fahne des Jugendhauses Elias hat eine neues Outfit erhalten.


Im Sommer 2018 wurde das Jugendhaus Elias als langjähriger Ausbildungsbetrieb bei einer Freisprechungsfeier von 113 Lehrlingen mit einer Urkunde, unterzeichnet von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, geehrt. Das Jugendhaus hat seit seiner Gründung weit über 50 Lehrlinge der städt. Hauswirtschaft ausgebildet.